Via Dinarica HR-B-10 Zrmanja, Krupa und Krnjeza

Zrmanja, Krupa und Krnjeza

Via Dinarica HR-B-10

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Blaue Linie | Nächste Etappe »

Die Zrmanja ist ein Karstfluss mit einem unbeständigen Lauf, der das Velebit-Gebirge von der Südseite eingrenzt. Mit ihrer eigenen, und der Kraft der ihrer Zuläufe, schlug die Zrmanja tausende Jahre lang ihren Weg zum Meer und erschuf eine der eindrucksvollsten Schluchten in Kroatien. Die Schlucht zeichnet sich durch zahlreiche Wasserfälle und Sturzbetten, Sinterstufen, endlose Geröllhalden und Anhäufungen von Kieselgestein aus. Die Felsen der Schlucht sind an manchen Stellen bis zu 300 Meter hoch. Im Gebiet der Schlucht wurden einige Filmszenen über den Indianerhelden Winnetou gedreht.
Der Zrmanja-Fluss legt von der Quelle unterhalb des Poštak bis zur Mündung in das adriatische Meer einen 69 Kilometer langen Weg zurück. Er fließt durch das Feld Mokro polje (wo er im Sommer vertrocknet), danach durch Ervenik, das Žegar-Feld und über Bilišane durch Obrovac, um letztendlich in das Meer bei Novigrad zu münden. Der größte Wasserfall am Fluss ist der 11 Meter hohe Visoki buk. Auf dem Panin kuk, unterhalb dessen die Zrmanja von rechts ihren größten Zulauf, die Krupa, aufnimmt, sind die Überreste einer ehemaligen Festung zu sehen.
Die Krupa bietet das besondere Erlebnis eines klaren Gebirgsflusses, der in seiner Länge von 10 km durch eine Reihe an Wasserfällen den Höhenunterschied von über 110 m bewältigt. Eine besondere Bildhaftigkeit verleiht ihr der Zufluss der Krnjeza, die aus einer riesigen Höhle entspringt und nach einem kurzen Wasserlauf in die Krupa einfließt. Die Krnjeza ist einer der kürzesten und schönsten Flüsse in Kroatien, nur 600 m lang.
Der attraktivste Abschnitt dieser Strecke ist der markierte Bergwanderweg, der aus dem Dorf Ravni Golubić an der Straße Obrovac – Gračac über den Grat Vratolom zur Mündung der Krupa in die Zrmanja absteigt. Neugierige können den Versuch unternehmen, über das Ostufer der Krnjeza die Höhle mit ihrer Quelle zu erreichen. Dieser Pfad ist weder eingerichtet, noch markiert, und verlangt etwas Fertigkeit im Felsklettern, weshalb er unerfahrenen und Wanderern ohne Ausrüstung nicht empfohlen wird. Eine besonders bildhafte Stelle an der Zrmanja ist die Brücke Kudin most, die ohne Bindemitteln, nur aus Trockenmauern gebaut ist. Bei der Wanderung an der Zrmanja darf man nicht vergessen, dass es auf einigen Abschnitten im Sommer sehr heiß sein kann, da keine Deckung vor der Sonne existiert.
Der Ausflug kann mit einer Besichtigung des orthodoxen Klosters Krupa, das sich in der Nähe der Krupa-Quelle befindet und 1317 errichtet wurde, ergänzt werden. Bei der Mündung der Krnjeza in die Krupa kann man von Stein zu Stein auf das andere Flussufer übersteigen und den Weg in Richtung des orthodoxen Klosters Krupa am Flussufer entlang fortsetzen. Am anderen Flussufer befindet sich ein Weg, über den man in etwas mehr als einer Stunde flussaufwärts das orthodoxe Kloster Krupa erreichen kann. Im Kloster ist für Besucher ein Museum mit einer großen Sammlung an Ikonen, Büchern und anderen Wertgegenständen geöffnet.
Im Gebiet von Bukovica zwischen Gornji und Donji Karin, etwa zehn Kilometer nördlich der Stadt Benkovac, befindet sich die interessante Schlucht des kleinen Karišnica-Flusses. Dieser entspringt auf einer Meereshöhe von 20 Metern und nach einem kurzen, 2400 Meter langen Lauf, fließt er in das Meer bei Karin ein; wobei er im Tuvina genannten Gebiet einen Sumpf mit Brackwasser bildet, der eine wichtige Ruhe- und Nahrungsstätte zahlreicher Vögel ist. Die Reize der Karišnica kann man mit einer Wanderung auf einem eingerichteten Lehrpfad kennenlernen. Die Schönheit der natürlichen Umgebung am Ufer des Meers von Karin wird auch durch den naheliegenden kleinen Fluss Bijela vervollständigt, der ähnliche Merkmale wie die Karišnica aufzeigt. Im oberen Flusslauf, von der Quelle bis zur Brücke unterhalb des Dorfes Dupor, fließt die Bijela durch eine tiefe Schlucht mit steilen Uferhängen und über eine Reihe von Wasserfällen.

  • Zrmanja-Schlucht
  • Karin Gornji
  • Karišnica und Bijela

Die Karte in einem neuen Fenster