Via Dinarica HR-B-12 Naturpark Vrana-See

Naturpark Vrana-See

Via Dinarica HR-B-12

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Blaue Linie | Nächste Etappe »

Auf der Reise in Norddalmatien, zwischen den zwei an Geschichte reichen Städten – Šibenik und Zadar, zieht eine interessante Naturerscheinung die Aufmerksamkeit des neugierigen Reisenden auf sich. Von der einen Seite die niedrige adriatische Küste, von der anderen Seite, nur einige hundert Meter vom Ufer entfernt, ein großer natürlicher See mit typischen Sumpf-Merkmalen. Selten kann man auf einem so kleinen Gebiet drei vollkommen verschiedene Landschaften erleben: die Meeresküste und das reiche Archipel davor, einen mediterranen Sumpf mit einer einzigartigen Landschaft und einem seltenen Sumpf-Ökosystem, und gleich hinter dem Berg die rurale Idylle der Siedlungen von Ravni kotari.
Der Vrana-See ist der größte natürliche See in Kroatien und zugleich einer der seltenen natürlichen Lebensräume für Wasservögel im Mittelmeergebiet Kroatiens. Das Gebiet wurde 1999 zum Naturpark erklärt und 2013 mit der Ramsar-Konvention in die Liste der geschützten Feuchtgebiete eingereiht. Der See ist 13,6 Kilometer lang, 1,4 – 3,4 Kilometer breit und erstreckt sich von Nordwesten nach Südosten parallel zur Meeresküste, von der er an einigen Stellen weniger als einen Kilometer entfernt ist. Seine durchschnittliche Tiefe beträgt 390 Zentimeter, aber auch dies ist genug, um dem See die Eigenschaft einer Kryptodepression (sein Boden liegt unter dem Meeresspiegel) zu verleihen. Der Vrana-See speist sich mit Wasser aus dem Skorobić-Bach und einigen Quellen, und fließt über den künstlichen Kanal Prosik ab, der ihn mit der Bucht von Pirovac verbindet.
Neben Vogelbeobachtern finden auch Sportangler, die fast das ganze Jahr auf dem See und an seinen Ufern angeln können, hier guten Urlaub und Erholung. Radfahrern und Wanderern steht ein 40 Kilometer langer Fahrradweg um den See herum zur Verfügung. Die blaue Linie der Via Dinarica ermöglicht eine längs führende Besichtigung des Naturparks Vrana-See. In seiner Fortsetzung führt der Weg weiter Richtung Vodice und zur Stadt Šibenik. Besuchern des Gebiets wird besonders eine touristische Besichtigung des naheliegenden Nationalparks Kornati empfohlen, der aus einem einzigartigen Geflecht von 150 kleinen Inseln besteht und den Status der weitläufigsten Inselgruppe der Adria genießt.

  • Naturpark Vrana-See
  • Nationalpark Kornati – Murter
  • Pirovac
  • Vodice
  • Šibenik

Die Karte in einem neuen Fenster