Via Dinarica HR-B-13 Nationalpark Krka

Nationalpark Krka

Via Dinarica HR-B-13

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Blaue Linie | Nächste Etappe »

Obwohl der Wasserlauf der Krka relativ kurz ist, verfügen der Fluss selbst und das Gebiet rundherum über zahlreiche natürliche und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten. Auf fast jedem Kilometer des Flusses begeistert den neugierigen Besucher etwas Einzigartiges und Besonderes – es befinden sich hier sieben große und zahlreiche kleinere Wasserfälle, die Überreste eines römischen Militärlagers mit einem Amphitheater, ein interessantes Kloster mit einer wertvollen Sammlung an Dokumenten auf einer winzigen Insel, ein orthodoxes Kloster von außergewöhnlicher historischer Bedeutung, Komplexe alter Wassermühlen, das älteste Wasserkraftwerk in Europa… All dies, und noch vieles mehr, drückt sich in der engen grünen Schlucht, die steil in die karstige und öde Landschaft eingeschnitten ist, oder liegt versteckt an den Rändern der Schlucht.
Der untere Wasserlauf der Krka, an dem die Via Dinarica vorbeiführt, ist als Nationalpark geschützt. Die eindrucksvollsten und am meisten besuchten Punkte des Nationalparks sind die Wasserfälle Skradinski buk und Roški slap, sowie das Inselchen Visovac in der Mitte des Visovac-Sees. Auf der kleinen Insel befinden sich eine Kirche und ein Franziskanerkloster, in dem eine wertvolle Sammlung an Büchern und Kunstgegenständen, unter anderem auch 620 osmanische Dokumente, aufbewahrt werden. Der Skradinski buk gehört zu den schönsten Sinter-Wasserfällen in Europa. Er besteht aus 17 Sinterstufen, die sich über eine Länge von 800 Metern erstrecken. Er kann mit einem Spaziergang über Pfade und Brücken besichtigt werden. Beim Skradinski buk befinden sich auch eine ethnographische Sammlung und alte Wassermühlen. Das Wasserkraftwerk Jaruga unterhalb des Skradinski buk ist das zweitälteste Wasserkraftwerk der Welt und das erste in Europa (es wurde 1895, nur drei Tage nach dem ersten Wasserkraftwerk auf den Niagara-Wasserfällen eröffnet).
Die Krka beendet ihren Weg zum Meer bei Skradin, einem der ältesten Ortschaften an der kroatischen Seite der Adria, mit Denkmälern, die aus dem 4. Jahrhundert vor Christi stammen. Es handelt sich um eine kleine Stadt mit echter dalmatinischer Stimmung und einem Yachthafen.

  • Šibenik
  • Skradin
  • Nationalpark Krka

Die Karte in einem neuen Fenster