Via Dinarica HR-B-19 Südöstlicher Abschnitt des Biokovo (Rilić)

Südöstlicher Abschnitt des Biokovo (Rilić)

Via Dinarica HR-B-19

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Blaue Linie | Nächste Etappe »

Obwohl niedriger und vom zentralen Gebiet des Biokovo getrennt, stellt der Rilić die natürliche südöstliche Fortsetzung dieses Gebirges dar. Er erstreckt sich in der dinaridischen Ausrichtung Nordwesten-Südosten die Adriaküste entlang. Im Relief hebt sich besonders die felsige Gipfelkette hervor, die sich in unmittelbarer Nähe der adriatischen Küste wie eine Felswand erstreckt und diesem Abschnitt der Küste um Makarska seine besondere Bildhaftigkeit verleiht. Auf dem Gebirge existieren mehrere verflochtene Felskämme, die sich in ihrer Höhe nicht hervorheben, aber schöne Aussichtspunkte darstellen.
Leider sind die Markierungen des längs führenden Biokovo-Bergwanderpfads, der sie verband, größtenteils vernachlässigt, sodass heute die einzigen begehbaren Pfade im südöstlichen Abschnitt des Biokovo ausgebaute Wege sind, die schon seit jeher die Küste mit dem Inland verbanden. Einige von diesen sind auch markiert. Einer von diesen Wegen beginnt in Zaostrog und führt über das kleine Dorf Despot und den Rilić-Berg nach Vrgorac. Ein anderer führt aus Podaca über das bildhafte Dorf Selo zum Feld Podačko polje auf den Biokovo. Über den dritten steigt man aus Brist, über den vierten aus Gradac zum verlassenen Dorf Grnčenika auf; der fünfte führt nach Staševica. Über einen von ihnen steigen wir aus Duge njive auf die Drveničke stine auf (in der Nähe des Gipfels Sokolić) und dann wieder auf die Küstenseite ab. Es folgt der Abschnitt Richtung Gradac, der oberhalb der Siedlungen und unterhalb der Felsen führt, über alte Pfade auf hauptsächlich beständiger Höhe. Vom Sveti Ilija geht es bergabwärts nach Gradac; da von diesem Gipfel kein Weg zu den Baćina-Seen mehr existiert, muss der Abschnitt von Gradac zu den Baćina-Seen und Ploče über die adriatische Schnellstraße zurückgelegt werden.
Trotz seiner verhältnismäßig bescheidenen Höhe, ist das südöstliche Gebiet des Biokovo verhältnismäßig schwer zu bewandern, da es der Sonne ausgesetzt ist und da es sich um karstiges Gelände handelt. Aufstiege sollten während der Sommerhitze vollkommen vermieden werden und man darf nicht die Gefahr vor Hornvipern vergessen.

  • Brikva
  • Sutvid (oberhalb von Živogošće)
  • Sveti Ilija oberhalb von Gradac
  • Baćina-Seen
  • Ploče

Die Karte in einem neuen Fenster