Via Dinarica HR-B-20 Halbinsel Pelješac

Halbinsel Pelješac

Via Dinarica HR-B-20

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Blaue Linie | Nächste Etappe »

Pelješac ist nach Istrien die größte kroatische Halbinsel (348 Quadratkilometer). Sie befindet sich zwischen dem Neretva- und dem Mali-Ston-Kanal im Norden und dem Pelješac- und Mljet-Kanal im Süden. Sie ist 62 km lang und nur 3 bis 8 km breit. Mit dem benachbarten Festland ist sie durch die 1,5 km breite Ston-Landenge verbunden, weshalb sie mit ihren allgemeinen geographischen Merkmalen eher einer Insel als einer Halbinsel ähnelt. Das höchste Gebiet des Pelješac befindet sich im Nordwesten der Halbinsel, oberhalb von Orebić. In diesem Gebiet beträgt die Breite des Pelješac-Kanals nur 1270 m. Dank der Reliefbarriere im Norden bietet dieser Kanal Schiffen sicheren Schutz vor den Windstößen des Bura-Sturms, und in der Vergangenheit trug er die Rolle als Südtor zur Mittelküste. Aus diesem Grund war auch die Lage von Orebić in seinem engsten Abschnitt ein entscheidender Faktor des Schifffahrtsaufschwungs auf Pelješac zur Zeit der Segelschifffahrt. So verfügte die Schifffahrtsgesellschaft von Pelješac in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts über 33 Überseesegelschiffe.
Vom hohen Kamm des Pelješac fallen beidseitig steile kahle Felshänge ab. Obwohl sich der Berg auf einer Halbinsel befindet, zeigt er mit seiner Lage und Aussichten alle Merkmale eines Inselgebirges auf. Wäre Pelješac eine Insel, würde es sich um die höchste Insel der Adria handeln. Die Via Dinarica erreicht die Halbinsel Pelješac über die Fährverbindung Ploče – Trpanj, führt auf die Südseite der Halbinsel nach Orebić und von dort aus zum höchsten Gipfel – dem Sveti Ilija. Der Aufstieg aus Orebić zum Gipfel Sveti Ilija dauert etwa 3 Stunden, der Weg ist aber äußerst attraktiv dank der schönen Aussichten auf die Insel Korčula. Der Aufstieg auf den Gipfel Sveti Ilija ist auf drei Hauptpfaden möglich: aus dem kleinen Dorf Urkunići östlich vom Dorf Ruskovići, aus Karmen und Bilopolje oder aus Gornja Nakovana, 6 km nordwestlich von Viganj. Der alte Weg aus Ruskovići ist der steilste. Der Hauptwanderweg auf Pelješac ist heute jener aus Karmen, beziehungsweise Bilopolje (neben dem Kloster). Vom Gipfel muss man wieder nach Orebić zurückkehren. Auf dem weiteren Weg nutzt man am besten das Fahrrad, da die blaue Linie weiter über ein Geflecht alter Wege die Nordküste der Halbinsel Richtung Ston verfolgt. Die ganze Halbinsel entlang besteht ein ausgiebiges Netz an eingerichteten Fahrradwegen, unter denen der Oliven-Pfad (Staza maslina) am bekanntesten ist. Ston ist für seine Saline und seine eindrucksvolle Mauer bekannt – die längste Schutzmauer in Europa und der längste der Welt nach der Chinesischen Mauer. Südlich von Ston befindet sich der Fährhafen Papratno, aus dem die Via Dinarica mit der Fähre auf die Insel Mljet führt.

  • Trpanj
  • Orebić
  • Sveti Ilija
  • Ston
  • Hafen Papratno

Die Karte in einem neuen Fenster