Via Dinarica HR-W-01 Prezid – Čabar – Tršće

Prezid – Čabar – Tršće

Via Dinarica HR-W-01

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Die Reise auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
Via Dinarica Weiße Linie
| Nächste Etappe »

Im nördlichen Gebiet der Region Gorski kotar, nördlich der Risnjak-Gebirgsregion und der Stadt Delnice, erstreckt sich ein bergiges und waldiges Gebiet, in dem die Siedlungen Gerovo, Čabar und Prezid die Brennpunkte des lokalen Lebens darstellen. Diese Gegend bietet den Anblick der schönsten Gebirgsoase in diesem Gebiet Kroatiens. Es ist von zwei Seiten durch slowenisches Staatsgebiet eingeschlossen; im Osten stellt der kleine Fluss Čabranka die Grenze dar, im Westen zieht sich die Grenze durch eine weite bewaldete Landschaft, und an seinem nördlichsten Punkt, in Prezid, befindet sich der Grenzübergang, an dem die Via Dinarica aus Slowenien in Kroatien eintritt. Nach Aufhebung des Schengener Grenzkodexes an der Grenze zwischen Kroatien und Slowenien, sowie der Erfüllung anderer Voraussetzungen, ist die Übersiedlung der weißen Linie der Via Dinarica auf die Strecke des ehemaligen Verbindungsweges Snežnik – Snježnik vorgesehen.
Am Rand der Gegend um Čabar und Prezid führt als Hauptstrecke der Gorski-Kotar-Bergwanderweg vorbei, der mit den standardmäßigen Bergwandermarkierungen gekennzeichnet ist. Den wichtigsten Ausgangspunkt für Ausflüge stellt Tršće mit dem Berghaus im kleinen Dorf Frbežari dar, von wo aus interessante Aufstiege auf die Gipfel Rudnik und Sokolska stijena beginnen. Trotz ihrer verkehrsmäßigen Abgeschiedenheit, ist diese Gegend dank der Holzindustrie in Čabar und der Nähe Sloweniens gut entwickelt. Die Siedlungen sind auffallend gepflegt, wovon am besten die schön eingerichteten Häuser mit Blumen in den Fensterkästen zeugen. Der Jagdtourismus ist, außer der Holzindustrie, der wichtigste Wirtschaftszweig dieser Gegend.
Die Straße führt vom Grenzübergang Babino Polje / Prezid in die Ortsmitte von Prezid. Am Eingang in Prezid sind an der Hauptstraße die Bergwandermarkierungen sichtbar – rechts Richtung Milanov vrh (Jagdhaus), links zum “Vražji vrtec” genannten Gipfel (schöner Aussichtspunkt). Vom Vražji vrtec kann man die gut markierte Strecke des Gorski-Kotar-Bergwanderwegs (GPP) über den nördlichen und östlichen Rand des Prezid-Tals am leichtesten verfolgen. Der Weg führt über den grasigen Kozji vrh (Sendeturm) und steigt auf die Straße beim Gasthaus im Dorf Kozji Vrh ab. Die Bergwandermarkierungen führen über die Straße durch das Dorf Gorači Richtung Tatinska draga (Denkmal an der rechten Straßenseite), von wo der Weg in zahlreichen Biegungen durch den Wald steil zur Quelle der Čabranka absteigt. Der Čabranka-Fluss stellt die Grenze zwischen Slowenien und Kroatien dar. Von der Quelle der Čabranka kommt man das rechte Flussufer entlang nach 2 km im Stadtzentrum von Čabar an. Die Bergwandermarkierungen des Gorski-Kotar-Bergwanderwegs führen vom Friedhof bei der Kirche im Zentrum Čabars bergaufwärts zum Dorf Kraljev Vrh (das zweit-höchstgelegene Dorf in Kroatien), von wo aus man über die Straße leicht in die Ortschaft Tršće absteigen kann.

  • Prezid
  • Gipfel Vražji vrtec
  • Gipfel Kozji vrh
  • Dorf Kozji vrh
  • Tatinska draga
  • Čabranka-Quelle
  • Stadt Čabar
  • Tršće
  • Berghaus Frbežari

Die Karte in einem neuen Fenster