Via Dinarica HR-W-05 Fužine – Mrkopalj

Fužine – Mrkopalj

Via Dinarica HR-W-05

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Weiße Linie | Nächste Etappe »

Im Gebiet zwischen Fužine und Mrkopalj erstreckt sich eine waldige Gebirgsregion, in der die Gebirge Viševica und Bitoraj dominieren. Diese gehören zur selben Gebirgseinheit, die nur halbwegs durch eine waldige Senke auf großer Meereshöhe geteilt ist. Wie auch die anderen Grate des Kapela-Massivs und der Region Gorski kotar, erstreckt sich der mit der Viševica verbundene Kamm des Bitoraj in der dinaridischen Ausrichtung Nordwesten-Südosten, in Form eines langgestreckten Gebirgskamms mit zwei Seitenhängen. Der küstenseitige Hang fällt steil in das Lič-Feld herab, der kontinentale etwas sanfter in das Gebiet um Sunger und Mrkopalj. Das Viševica-Gebirge hat einen kegelförmigen Gipfel, der Bitoraj ist der langgestreckte Gebirgsgrat Piršova kosa, der mit Wald bedeckt ist und auf dem sich der höchste Gipfel nicht sonderlich hervorhebt. Dem häufigen und starken Bura-Sturm hat der Bitoraj auch den Namen Stürmischer Bitoraj (Burni Bitoraj) zu verdanken. Eine Sonderheit dieses Gebirges stellen die zahlreichen Steinformationen dar, die im Wald versteckt sind. Auf der anderen Seite zieht der hervorgehobene Kegel der Viševica den Blick von Weitem an; durch die Weite und Schönheit seiner Aussicht verdient er den Titel einer der schönsten Aussichtsstellen der Region Gorski kotar. Die Gipfel der Viševica und des Bitoraj sind voneinander 4 km entfernt und durch den Bergsattel Javorje getrennt.
In der Zone zwischen Fužine und Vrata auf der Nordseite, und Sunger und Mrkopalj auf der Ostseite, befinden sich keine Siedlungen, sodass die weiße Linie durch einsames Waldgebiet führt. Den Aufstieg zum Bitoraj beginnt man am besten in Vrata, wo sich eine Eisenbahnstation befindet. Bei der Bahnstation beginnt der markierte Weg Richtung Bitoraj, der in einige Varianten auseinander zweigt (2:30 h – 3 h). Auch der Zugang aus Lič, einer Siedlung südlich von Fužine, über die Strecke des Gorski-Kotar-Bergwanderwegs ist gut. Die Wege aus Vrata und Lič treffen am Bergpass Javorje unterhalb des Bitoraj-Gipfels zusammen. In unmittelbarer Nähe des Bitoraj-Gipfels befindet sich eine einfache Schutzhütte. Vom Gipfel des Bitoraj setzt sich die weiße Linie der Via Dinarica über den Gorski-Kotar-Bergwanderweg zum Gipfel Čelimbaša oberhalb des Mrkopalj-Feldes fort. Auf diesem Gipfel befindet sich eine Skipiste. In der Nähe, im Dorf Tuk ist die Berghütte “Bijele stijene” ständig geöffnet.

  • Fužine
  • (Vrata)
  • Bitoraj
  • Mrkopalj
  • Tuk

Die Karte in einem neuen Fenster