Via Dinarica HR-W-13 Dabri und Dabarski kukovi

Dabri und Dabarski kukovi

Via Dinarica HR-W-13

Text:Hrvatski | English | Deutsch – Speichern GPS track
Etappe auf dem interaktiven Portal: Hrvatski | English | Deutsch
« Vorherige Etappe
| Via Dinarica Weiße Linie | Nächste Etappe »

Zum Unterschied vom nördlicheren Gebiet des mittleren Velebit, der auf größerer Höhe liegt, aber grasige Gipfel mit sanfteren Formen aufzeigt, ist die Fortsetzung dieses Grats, vom Bačić kuk bis zum Ljubičko brdo oberhalb von Oštarije, vollkommen anders. Von hier aus hebt sich, wie nirgendwo anders, die regelmäßige Kette weißer Kalkfelsspitzen hervor, die sich gen Südosten in einer Länge von fast 10 km erstrecken und aus der grünen Umgebung der Wälder und den grasigen Karsttälern, parallel zur adriatischen Küste hervortauchen. Unter ihnen heben sich besonders der Bačić kuk, Kukaline, Butinovača, Kiza, Grabar und Ljubičko brdo hervor. Ihren nordöstlichen Fuß entlang befindet sich eine Reihe an weiten Karstdepressionen, unter denen die drei markantesten unter dem Namen dabri bekannt sind (Crni, Ravni und Došen dabar); die vierte ist die Bačić duliba, die fünfte die Crna duliba. Zum Unterschied von den anderen kukovi (Felsspitzen) des Velebit-Gebirges, hatten die Dabarski kukovi lange keinen gemeinsamen Namen, sondern wurden von den Bergwanderern nach den drei dabri (Karsttälern) an ihrem Fuß benannt. Die längs führende Wanderung über die Dabarski kukovi stellt bergwandermäßig eine Leistung dar, obwohl sich auf einem Gratabschnitt der Dabarski kukovi Bergwandermarkierungen befinden.
Vom Weg aus Skorpovac nach Baške Oštarije verfolgen wir weiterhin den Premužić-Bergwanderweg (4-5 h), eine interessante Variante stellt aber auch die Wanderung auf den markierten Bergwanderwegen durch die Dabri (Došen dabar, Ravni dabar, Crni dabar) anhand der Markierungen des Velebno-Bergwanderwegs dar. Der Premužić-Bergwanderweg setzt sich aus Skorpovac 1:30 h geradeaus zum Fuß der Visibaba fort, durch immer karstigeres, aber hauptsächlich noch immer waldiges Gebiet. Kurz nach Skorpovac, auf dem sog. Skorpovac Bergpass (Skorpovački prijevoj) durchschneidet den Premužić-Bergwanderweg eine Schotterstraße, und rechts führt von ihm der Weg Richtung Velinac (50 Minuten). Unterhalb der Visibaba zweigt links der steile Weg zur Bačić kosa (20 Minuten) ab, von wo man zum Bačić kuk oder zur Visibaba weiterwandern kann. Weiter über den Premužić-Bergwanderweg kommen wir nach 20 Minuten beim Bergpass Dabarska kosa an, wo wir auf die Dabar-Straße treffen. Von Dabarska kosa kann man über einen markierten Pfad in einer halben Stunde die Berghütte in Ravni dabar erreichen. Falls wir weiter über den Premužić-Bergwanderweg, auf der anderen Straßenseite weitergehen, erreichen wir in 2:30 h Baške Oštarije.
Baške Oštarije ist eine Gebirgssiedlung auf dem wichtigen Bergpass der Straße zwischen Gospić und Karlobag, die den mittleren vom südlichen Velebit trennt. Dank seiner Zugänglichkeit, einer Reihe an interessanten Sehenswürdigkeiten, dem Hotel Velebno und zwei Berghäusern, ist Baške Oštarije ein ausgezeichneter Stützpunkt für Ausflüge auf die Gipfel der Dabarski kukovi und die anderen Gipfel, die das bildhafte Oštarije-Feld umranden. Die interessantesten unter den Oštarije-Gipfeln sind Kiza, Ljubičko brdo und Veliki Sadikovac; auf diesem ganzen Gebiet befinden sich aber so viele Bergwandermarkierungen und -wege aller Schwierigkeitsgrade, dass es fast unmöglich ist, alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auszunutzen. Der Velebit ist in diesem Abschnitt verhältnismäßig eng und niedrig, was seine Anziehungskraft aber auf keine Weise mindert, da man vom Großteil der Gipfel gleichzeitig das Meer und die Region Lika sehen kann.

  • Dabarski kukovi
  • Berghütte Ravni dabar
  • Baške Oštarije
  • Berghütte Prpa
  • Berghütte Vila Velebita

Die Karte in einem neuen Fenster